Veranstaltungen

Damit dieser Inhalt funktioniert, ist Ihre Zustimmung erforderlich!



Peter und

 

Paulsbote


St-Peter-und-Paul-Medallion-Freigestellt.jpg
KLE_Logo-mit-Schrift_3.jpg

Nr. 3
September 2022
63. Jahrgang



01-Friedenskerze-2.jpg

„Gerechtigkeit und Friede küssen sich.“

So poetisch und tiefsinnig drückt es die Bibel im Psalm 85 aus. Friede ist nur auf dem Fundament von und im Verbund mit Gerechtigkeit möglich. Friede ist nicht einfach da, wie selbstverständlich. Es braucht Werkzeuge des Friedens und immer neue Schritte zum Frieden durch Einsatz für Gerechtigkeit. Da liegt das Problem – und auch die Chance. Eine Mutter war genervt, weil die Kinder in den Ferien mit den Nachbarskindern immer nur Krieg spielten, mit viel Getöse und zum Schluss immer Tränen. Da sagte sie: Spielt nicht immer nur Krieg. Spielt doch mal Frieden. Die Kinder sahen sich unschlüssig und ratlos an: Aber wie spielt man denn Frieden? – Eben das Problem und auch die Chance. Friede muss man „spielen“, also üben. Friede ist nicht selbstverständlich, sodass es doch jedem und jeder einleuchten müsste. Das kommt uns in diesen Monaten des Angriffskriegs in der Ukraine mit Erschrecken zu Bewusstsein. Und aus dem Erschrecken folgt Unsicherheit: Wie ist das dann mit dem Frieden, dessen wir uns bei uns schon im achten Jahrzehnt erfreuen? Dazu die massiven Auswirkungen auch bei uns, auch wenn der Krieg anderswo „stattfindet“? Ganz zu schweigen von ärmeren Ländern der Erde? Wo kommt der Friede her? Aus Abschreckung, auch mit Waffengewalt? Aus dem ‚Recht des Stärkeren‘, der dann hoffentlich auch noch gutwillig sein soll? Frieden muss geübt werden. Mit geeigneten Schritten zum Frieden, die das Ergebnis Frieden schon vorweg nehmen. Es braucht eine Wertegemeinschaft, wie wir sie in Europa sehen. Mit vertrauensbildenden Maßnahmen, mit Sicherheitsgarantien, Vermeidung von Abhängigkeiten, die missbraucht werden können. Mit aktivem Vorgehen gegen Ungerechtigkeitsstrukturen bei uns (Ausgrenzung, Rassismus). Mit Dialog, der wie auf dem Titelbild die offenen Hände reicht – gerade auch zwischen den Religionen. Dann wird Frieden möglich als geradezu göttliches Geschenk. Der Psalm 85 geht noch weiter: „Treue sprosst aus der Erde hervor“ (also unsere Verantwortungsbereitschaft).

Pfarrer Hans Stehle



Ausgabe zum Download hier Klicken



Ältere Ausgaben zum Download

© 2022 Katholische Kirche Leinfelden-Echterdingen
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Datenschutzeinstellungen | Haftungsausschluss

empty